Stadtwerke und WBG GmbH feiern 15-jähriges Bestehen - Tag der offenen Tür am Sonntag, 7. Juni

 Stadtwerke und WBG GmbH  feiern 15-jähriges Bestehen – Tag der offenen Tür am Sonntag, 7. Juni


Alles andere als ein Aprilscherz war die Gründung der Stadtwerke Grafenwöhr am 1. April 2000, denn das Kommunalunternehmen startete sofort nach seiner Gründung durch und hatte gleich zahlreiche Großprojekte zu „stemmen“:

  • Zum 1. Juli 2000 wurde der Truppenübungsplatz Grafenwöhr erstmals in der Geschichte mit Trinkwasser beliefert (Wasserversorgungsvertrag)

  • Im Sommer 2001: Druckluft-Impulsspülung des gesamten Wasserleitungsnetzes in Grafenwöhr und den Ortsteilen

  • Im September 2001 Einweihung der generalsanierten und erweiterten Kläranlage durch die WBG GmbH

  • Zum 1. März 2004 Kauf des ehemaligen OBAG-Regionalzentrums als Verwaltungsgebäude und räumliche Trennung

  • Zum 23. Juli 2004 – Vertrag mit der U.S. Armee über die Erschließung der BCT-Area (neue Kaserne) mit Wasser und Kanal

  • Von Juni 2004 bis Oktober 2009: Erschließung der neuen Kaserne im Lager mit Kanal und Wasser – ein Millionenprojekt

  • Oktober 2005: Einweihung des neuen Hochbehälters mit 3 x 1.000 cbm Fassungsvermögen (bisher: 1.000 cbm)

  • Januar 2007: Bohrung des neuen Tiefbrunnens VII (Fürstenweiher) mit sehr weichem Wasser

  • Im April 2007: Spatenstich zur Erschließung des Baugebiets „Birketäcker“ mit Wasser sowie Kanal im Trennsystem

  • Mai 2011: Netzanschluss des neuen Brunnens VII und Einweihung der Entsäuerungsanlage im Hochbehälter Annaberg

  • Juni 2011: beginn der Wasserlieferungen an die Nachbarstadt Pressath

  • Zum 01.01.2012: Geschäftsbesorgungsvertrag mit dem Abwasser-Zweckverband Schlammersdorf-Vorbach

  • Im Sommer 2012: Erweiterung der Aufbereitungsanlage in der Bärnwinkler Straße

  • 2013/2014: energetische Sanierung der Kläranlage – Energieeinsparung ca. 44 %

  • 2014: Errichtung einer Kreide-Dosierstation mit Silo in der Kläranlage

  • 2014 – 2016: Sanierung der Filter in der Trinkwasser-Aufbereitungsanlage und Erneuerung der Steuerungstechnik

  • Zum 01.09.2015: Geschäftsbesorgungsvertrag mit dem Wasserzweckverband Vorbacher Gruppe

  • 2015: Umbau des Pumpwerks in Gmünd zu einer Druckerhöhungsanlage und Stilllegung des Hochbehälters in Hütten

 

Bild: Schlüsselübergabe bei Inbetriebnahme des Brunnens VII und der Entsäuerungsanlage im Mai 2011.

 

Neben all diesen Großprojekten mit einem zweistelligen Millionenbetrag als Auftragssumme haben die Stadtwerke Grafenwöhr es geschafft, die bei der Ausgliederung „mitgegebenen“ Schulden bei der Stadt Grafenwöhr sowie bei den Banken von damals rund 6 Millionen Euro auf aktuell nur noch 496.000 Euro zurückzuführen.

Die Bilanzsumme konnte von 3.686.000 Euro zum 31.12.2000 auf aktuell 24.333.927,69 Euro zum 31.12.2014 gesteigert werden.

Dies alles konnte erreicht werden, ohne die Bürger mit Ergänzungsbeiträgen zu belasten. Auch die Gebühren für Trinkwasser sind mit 1,20 Euro/cbm und für Abwasserentsorgung mit 2,10 Euro/cbm im Vergleich mit Kommunen ähnlicher Größe als sehr moderat zu bezeichnen.

Daneben ist der Mitarbeiterbestand kontinuierlich ausgebaut worden. Waren im Jahr 2000 noch zwei Personen für die Verwaltung zuständig und in der Wasserversorgung lediglich eine Person und im Abwasserbereich drei Mitarbeiter beschäftigt, so sind heute bereits fünf Personen in der Verwaltung von Stadtwerken und WBG GmbH, drei Facharbeiter und ein Auszubildender im Bereich Wasserversorgung sowie fünf Facharbeiter im Bereich Abwasserbeseitigung für die Stadtwerke Grafenwöhr tätig.

 

Erfolgsgeschichte gibt Anlass zum Feiern

Mit einem „Tag der offenen Tür“ im Wasserwerk und in der Kläranlage feiern die Stadtwerke Grafenwöhr und die Wasserwirtschafts- und Betriebsgesellschaft Grafenwöhr GmbH ihr 15jähriges erfolgreiches Wirken zum Wohle der Bürger. Von 10 bis 16 Uhr stehen die Einrichtungen zur Besichtigung durch die Bürgerinnen und Bürger von Grafenwöhr und Umgebung zur Verfügung. Das Fachpersonal wird Betriebsführungen in der Trinkwasser-Aufbereitungsanlage, Bärnwinkler Straße 25 sowie in der Kläranlage, Neue Amberger Straße 193 in kleinen Gruppen durchführen.

Für das leibliche Wohl, Unterhaltung sowie Kinderbelustigung ist bestens gesorgt. Neben der beliebten Trinkwasserbar werden auch kleine Grillgerichte sowie Getränke angeboten.

Herzliche Einladung ergeht an die gesamte Bevölkerung von Grafenwöhr und Umgebung.

 

Das Team der Trinkwasserbar war auch bei der letzten PEGA im Jahr 2011 im Einsatz.

 

[powered by kr2®]