Nach Pfingsten wieder freie Fahrt!

Rechtzeitig vor dem Pfingstfest wird die Wasserleitungstrasse zwischen Gmünd und Hütten wieder verschlossen.

Bürgermeister Edgar Knobloch überzeugte sich persönlich vor Ort vom Fortgang der Maßnahme. Er wurde am Freitagvormittag von Bautechniker Joachim Götz (AIB Schultes) und Wassermeister Günter Rauh (Stadtwerke Grafenwöhr) kompetent informiert.

Zwischen dem Sportplatz in Gmünd und dem Sportheim der Concordia Hütten musste die Hauptwasserleitung von Gmünd nach Hütten auf einer Länge von zirka 800 Metern erneuert werden (wir berichteten). Im Zuge dieser Baumaßnahme, welche durch die Stadtwerke Grafenwöhr durchgeführt und vom Architektur- und Ingenieurbüro Schultes, Grafenwöhr geplant und begleitet wird, lässt auch die Stadt Grafenwöhr verschiedene Missstände an der Gemeindeverbindungsstraße beseitigen.

Die ausführende Fachfirma Richard Schulz aus Pfreimd hat hier eine sehr gute und präzise Arbeit abgeliefert; Termine und Vereinbarungen wurden durch Bauleiter Reinhard Aumüller aus Hütten und Polier Bartl stets zuverlässig eingehalten. Die Bauzeit liegt voll im Plan und in Kürze kann die Gemeindeverbindungsstraße, welche einen beliebten Radweg entlang der B 299 darstellt voraussichtlich wieder freigegeben werden.  Derzeit sind die Arbeiter damit beschäftigt, den rund einen Meter breiten Rohrgraben wieder mit Trag- und Deckschicht zu asphaltieren, sodass die Sperrung der Straße nach Pfingsten beendet sein wird.

In der kommenden Woche werden noch einige Restarbeiten durchgeführt – danach herrscht zwischen den Gemeindeteilen Gmünd und Hütten wieder „freie Fahrt“.


Unser Bild zeigt v.l.n.r  Bürgermeister Edgar Knobloch, Wassermeister Günter Rauh und Bautechniker Joachim Götz, welche die neu asphaltierte Trasse in Augenschein nehmen.

[powered by kr2®]